Im Januar wurde der Lahnwanderweg auf  der Touristikmesse CMT in Stuttgart zum zweiten Mal als „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Ein Siegel, dass der Deutsche Wanderverband nicht einfach nur so vergibt. Eine der Hauptvoraussetzungen ist eine lückenlose, eindeutige Markierung. Dafür, dass dies so ist, sorgen am Lahnwanderweg zahlreiche Wegepaten aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen.

Ende März trafen sich die Wegepaten des Lahnwanderweges in Braunfels

Ende März trafen sich die Wegepaten des Lahnwanderweges auf Einladung des Lahntal Tourismus Verbandes im Kurparktreff Braunfels. Zu Beginn der Veranstaltung erläuterten Susanne Groos und die regionalen Touristikverbände die anlässlich des 5 jährigen Jubiläums geplanten Aktionen entlang des Lahnwanderweges. Da kommt einiges auf  die Wanderfans zu. Bei einigen Aktionen werde ich selbst vor Ort sein und Euch mit dem Riesen-Lahnwanderweg-Rucksack begleiten.

Hauptthema der Wegepatentagung war jedoch die, zumindest für die Wegepaten aus Rheinland-Pfalz und Hessen, noch weitgehend neue Methode, Wegemarkierungen zu kleben. Bislang werden hier ja die Wegemarkierungen noch mit Schablone und Spraydose bzw. als Aufkleber angebracht. In Nordrhein-Westfalen wendet man schon seit langem mit großem Erfolg das Klebeverfahren an.

Klebeverfahren

Dabei verwendet man ein biegsames Blech mit Wegemarkierung welches dann mit einem Baukleber, hauptsächlich auf Bäumen, fixiert wird. Bei der Auswahl des Bauklebers wurde natürlich auf Umweltverträglichkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit Wert gelegt. Im Vergleich mit der Sprühmarkierung für uns Wegepaten eine beträchtliche Zeitersparnis denn man muss nicht warten bis das weiße Grundzeichen getrocknet ist bevor man dann das stilisierte rote „LW“ aufträgt. Und man saut sich nicht so zu dabei.

Nach dem Vortrag ging es an die Praxis

Nach dem theoretischen Teil wurde das Erlernte zugleich in die Praxis umgesetzt. Auf einer kurzen Wanderung wurden gleich zwei Markierungen nach dem neuen Verfahren aufgebracht. Ich persönlich fand das sehr praktisch und ich würde mich freuen, diese Art der Markierung schon bei meiner Herbstbegehung einsetzen zu können. Denn bis zur Frühjahrsbegehung, die ich für die Tage nach Ostern geplant habe, wird das wahrscheinlich noch nicht klappen. Der Lahntal Tourismus Verband muss natürlich zunächst die Kosten prüfen und sich das „Go“ der Forstämter einholen.

Interessiert schauen schauen die Wegepaten zu
So ist es richtig

 

Vielleicht  werdet Ihr also auch bald solch schicke Wegemarkierungen am Lahnwanderweg finden!

Aber zunächst einmal möchte ich Euch ein frohes, hoffentlich friedvolles Osterfest wünschen. Vielleicht lässt das Wetter ja sogar eine Wanderung zu. Ihr wisst ja, es gibt kein schlechtes Wetter…

Österliche Grüße aus Limburg! Euer Jörg


Lahnwanderweg – Wegepaten trafen sich in Braunfels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.