Ich und der Lahnwanderweg… Ihr wisst das, das ist schon eine sehr innige Beziehung. So schlage ich gespannt den Rother Wanderführer „Lahnwanderweg“ auf und widme mich der neuen Lektüre über meinen Lieblingswanderweg.

Was mir als erstes auffällt: auf dem Deckblatt steht „17 Etappen“ – dabei sind es doch nach offizieller Lahnwanderweg-Lesart 19 Etappen. Hat der Autor Thorsten Lensing da etwa zwei Etappen unterschlagen? Nein, er hat sich schon an die Empfehlung des Lahntal Touristik Verbandes gehalten, hat aber die Etappen so verdichtet, dass die Tourlängen in etwa 15 bis 20 km entsprechen. Außerdem hätten sich auf diese Weise bessere Übernachtungsmöglichkeiten gefunden was ich allerdings nicht beurteilen kann. Durch die Zusammenfassung oder Veränderung einiger Etappen ergibt sich im Wanderführer beispielsweise eine sehr lange Etappe von knapp 25 km. Diesen Streckenabschnitt, von Aumenau nach Limburg, kenne ich sehr gut und das ist schon eine Herausforderung.

Rother Wanderführer "Lahnwanderweg"
Rother Wanderführer „Lahnwanderweg“

Aber das muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden. Machbar ist das auf jeden Fall. Dafür gibt Lensing gleich zu Beginn des Weges einen sehr praktischen und guten Tipp. Aufgrund der fehlenden Anbindung der Lahnquelle an den öffentlichen Personennahverkehr beginnt er seine Wegbeschreibung in Walpersdorf. Von dort zur Lahnquelle und dann weiter nach Feudingen sind es laut Rother Wanderführer 15,8 km, die erste Etappe ist somit nicht mal drei Kilometer länger als die offizielle Etappe und so hat kann man sich die doch recht aufwändige Suche eines Shuttles von Feudingen zur Lahnquelle ersparen. Also 1:0 für den Autor.

Der 128 reich bebilderten Seiten des Wanderführers gliedern sich wie folgt:

  • Vorwort
  • Übersichtskarte
  • Touristische Hinweise sowie Symbole und GPS-Tracks
  • kurze Charakteristik des Wandergebietes
  • kurze Charakteristik des Lahnwanderweges
  • Etappen 1 – 17
  • Inhaltsverzeichnis

Dabei fehlen natürlich auch nicht die Tipps zur Wegemarkierung, zur besten Jahreszeit, zur Einkehr etc…. Doch nun einmal exemplarisch zum Hauptteil des Wanderführers: den Etappenbeschreibungen. Da nehme ich mir mal das Teilstück heraus, welches ich am besten kenne. Nämlich das oben angesprochene von Aumenau nach Limburg.

„Zwischen weltlicher Herrschaft und kirchlicher Pracht“ überschreibt Lensing dieses Kapitel. Und spielt dabei auf die Burg Runkel und den Limburger Dom an die direkt an dieser Etappe liegen. Daneben hebt er den Aussichtspunkt zum König-Konrad-Denkmal und das Naturschutzgebiet Wehrley als Höhepunkte hervor.

Kompakt und dennoch ausführlich
Kompakt und dennoch ausführlich

Lensing beginnt dann die Beschreibung der Etappe mit dem Ausgangspunkt und dem Endpunkt (inklusive Erreichbarkeit), den Höhenmetern, den Anforderungen, dem Hinweis auf brauchbares Kartenmaterial, Möglichkeiten zur Unterkunft und der Kontaktmöglichkeit zu der Touristinformation.

Danach findet man die sehr detaillierte Schilderung des Wegverlaufes. Bei den Abzweigen nach Villmar sollte man sich nicht unbedingt auf die Beschreibung verlassen, denn der erste beschriebene Abzweig, der steile Pfad hinunter zum Marmorbruch Unica, ist auf Dauer gesperrt und sollte nicht mehr begangen werden. Möglich, dass dies zum Zeitpunkt der Begehung durch den Autor noch nicht der Fall war. Lobenswert finde ich dagegen die Erwähnung des neuen Lahn-Marmor-Museums in Villmar. Denn leider wird dieses viel zu häufig bei Wegbeschreibungen vergessen. Hier sehe ich auch einen Knackpunkt bei der Zusammenfassung der Etappen „Aumenau-Villmar“ und „Villmar-Limburg“. Lensings Etappe ist somit wie eingangs erwähnt knapp 25 Kilometer lang. Ich glaube, dass kaum jemand dann noch die ca. 3 bis 4 Kilometer Umweg über Villmar in Kauf nimmt. Schade, denn so verpasst man was. Villmar ist nicht nur wegen seines neuen Lahnmarmor-Museums sehenswert. Fairerweise erwähnt Thorsten Lensing aber auch, dass in Villmar eine Zwischenübernachtung eingeschoben werden kann.

In einem gelb hervorgehobenen Kästchen gibt es ein paar Fakten zum Lahnmarmor und zum Naturdenkmal Unica. Danach setzt sich die Wegbeschreibung bis nach Runkel fort. Ein weiterer gelber Kasten schließt sich an:

„Runkel verfügt möglicherweise über die malerischste Kulisse unter den Lahnorten“

(Zitat Thorsten Lensing)

Dem kann ich mich nur anschließen denn Runkel ist wirklich wunderschön. Hintergrundinformation zum Städtchen gibt es wieder im eben angesprochenen gelben Kästchen. Und auf der weiteren Beschreibung der Etappe vergisst der Autor auch nicht die übrigen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand zu erwähnen. Da stimme ich seiner Bewertung voll und ganz zu.

Zum Abschluss gibt es dann noch einen gelben Kasten mit einer Charakteristik meiner Heimatstadt Limburg. Und natürlich findet man in diesem Kapitel auch ein Höhenprofil und eine Übersichtskarte.

Insgesamt sehr gut gemacht! Damit kommt man bestens zurecht. So erklärt sich für mich dann auch der Mehrwert eines solchen Wanderführers. Will man nur wandern, kann man sich ja eigentlich auf die sehr gute Markierung des Lahnwanderweges verlassen. Will man aber Hintergründe wissen und praktische Tipps haben, so kann man unterwegs den im Taschenformat gedruckten Wanderführer zu Rate ziehen.

Zu den Produktinformationen:

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Bergverlag Rother; Auflage: 1 (6. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3763344926
ISBN-13: 978-3763344925
Größe und/oder Gewicht: 11,3 x 1,2 x 16,2 cm

Der Rother Wanderführer „Lahnwanderweg“ ist aus meiner Sicht sehr gelungen. Schon beim Lesen und Bilder schauen bekommt man Lust auf das Wandern am Lahnwanderweg. Übersichtlich, ausführlich, praktisch, mit zwei Worten „Prädikat: empfehlenswert!“ Es gibt ihn beispielsweise bei amazon für 14,80 €. Weitere Wanderführer und Empfehlungen findet Ihr auch im „Outdoor-Shop“ auf meinem Blog Outdoorsüchtig.

Outdoor Blogger Codex Siegel

Der Wanderführer „Lahnwanderweg“ wurde mir vom Bergverlag Rother für diese Buchbesprechung kostenlos zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Die Kooperation mit dem Verlag hat meine Rezension in keiner Weise beeinflusst.

Bei einigen der Links handelt es sich um Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm an dem ich mit meinen Blogs teilnehme.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung bei allen meinen Produkttests, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.

„Rother Wanderführer – Lahnwanderweg“ und ähnliche Produkte (amazon Werbelinks):

Rother Wanderführer „Lahnwanderweg“ – von der Quelle bis zum Rhein
Markiert in:                                 

2 Gedanken zu „Rother Wanderführer „Lahnwanderweg“ – von der Quelle bis zum Rhein

  • 25. Oktober 2016 um 23:46
    Permalink

    Hallo,

    vielen Dank für die Vorstellung dieses Wanderführers. Als „neu Zugezogene“ bin ich immer noch auf der Suche nach Informationen über die Gegend rund um Diez und Limburg. Danke auch, dass du diesen tollen Blog schreibst.

    Liebe Grüße aus Diez *wink*

    Ramona

    Antworten
    • 26. Oktober 2016 um 10:39
      Permalink

      Hallo Ramona,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Da hast Du Dir aber eine schöne Gegend ausgesucht! Wenn Du Fragen hast, immer her damit…

      Liebe Grüße aus Limburg,

      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.