Wer bloggt, kennt das: Es erreichen einen unzählige Mails, die zumeist der Kategorie „Spam“ zuzuordnen sind. Heute aber flatterte mir eine Mail in den elektronischen Briefkasten, die ich bemerkenswert fand. Die Mail kam von Andreas und Simon, welche gemeinsam den Blog „Gipfelfieber“ betreiben. Aber worum geht es in der Mail?

nimmsmit_woods

Die beiden haben eine Aktion ins Leben gerufen, welche ich gerne und mit gutem Gewissen unterstützen möchte! Wie oft wart Ihr schon in den Bergen, im Wald oder auch an der Lahn unterwegs und habt auf Eurer Wanderung oder dem Spaziergang Unrat am Wegesrand liegen sehen. Meist ist das dann mit einem Kopfschütteln oder gar Meckern abgetan. Niemand findet es gut, dass Flaschen, leere Zigarettenpackungen, Fastfoodmüll und anderer Dreck einfach so in die Natur hinein entsorgt werden. Aber seien wir mal ehrlich: Nur die wenigsten fassen sich ein Herz und heben den Müll vom Boden auf. Dabei wäre es doch ein leichtes. Einfach eine leere Plastiktüte im Rucksack mitführen, hinein damit mit dem Müll und dann irgendwo ordnungsgemäß versorgen.

nimmsmit_logo

Andreas und Simon sind oft in den Bergen unterwegs und sie stört diese Gleichgültigkeit. Und darum haben sie die Aktion „Nimm´s mit“ gestartet! Dabei zielen sie hauptsächlich darauf ab, die Bergwelt sauber zu halten. Aber ich denke, dieser Aufruf hat allgemein Gültigkeit. Ob in den Alpen, im Mittelgebirge oder im Flachland. Die Devise muss heißen: „Nimm´s mit!“. Für alle, die es interessiert, gibt es übrigens auch eine entsprechende Pressemitteilung. In den nächsten Monaten werden Andreas und Simon versuchen, mehr und mehr Medien, die Alpenvereine, Umwelt- und Tourismusverbände und andere Organisationen ins Boot zu holen. Ich hoffe, mit diesem Artikel kann auch ich einen kleinen Beitrag leisten.

Liebe Leser, macht mit und sagt es weiter. Denn diese Aktion soll da landen, wo sie hingehört: Außerhalb des Internets!

Nimm´s mit! Die Aktion für eine saubere Umwelt
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.